KÄFER PARTYSERVICE, MÜNCHEN

Seine Karriere liest sich auch wie eine Weltkarte. Mit einem Around-the-World-Ticket in der Tasche ist der 32jährige Markus Hörner 2004 losgezogen. «Sie geben mir etwas zu essen und einen Schlafplatz, ich arbeite für sie» lautet seine Beschreibung der jeweiligen Arbeitsverhältnisse. Sie haben ihn ins «The Peninsula» in Hongkong geführt, ins Restaurant Fujimamas in Tokio, ins «Crowncasino» in Melbourne. Und weiter ins «Number 8», die Brasserie von Phillipe Mouchel in Melbourne und in das «Da Matteo» in Melbourne. In die «French Laundry» im Nappa Valley, ins Restaurant Azul Mandarin Oriental in Miami. Um dann als Gastkoch im Emirates Tower Hotel in Dubai eine längere Zwischenlandung zu machen.
Angefangen hat Markus Hörners ­Küchenlaufbahn etwas heimischer. Seine Ausbildung hat er im «Deidesheimer Hof» in Deidesheim bei Manfred Schwarz ­absolviert. Später rief erstmals der Berg. Bei ­«Mathis Food Affairs» auf der Corviglia in St. Moritz war Markus Hörner acht Jahre tätig, zuletzt als Küchenchef. Seit 2007 als leitender Küchenchef des Käfer Partyservice. Vom Candlelight-Dinner für zwei Personen bis zur Verköstigung von 6000 geladenen Gästen in Moskau, muss hier jede Veranstaltung mit der gleichen Sorgfalt, mit höchster Präzision, exakter Vorbereitung und mit demselben Anspruch an die kulinarischen Genüsse über die Bühne gehen.

Die Rezepte:
Ausgabe IV/2010

www. feinkost-kaefer.de/partyservice_muenchen