«Cuisine Pure» heißt sein Kochbuch und dieser Titel beschreibt Robert Speths Küche ganz genau. Für seine Küche, die mit einem Stern und 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet ist, sind nur die besten und die frischesten Zutaten gut genug. Auf einen Stil festlegen will Speth sich nicht. Er beherrscht die gehobene französische Küche genauso wie die Schnörkellosigkeit des Mediterranen, oder er lässt sich von Asien inspirieren. Und immer ist er für eine Überraschung gut. Er bereitet eine Bratwurst mit derselben Virtuosität zu wie Luxusprodukte. Alles, was aus dem Meer kommt, vermag ihn zu begeistern, allerdings nur, wenn die Qualität stimmt. Auf Robert Speths Gerichten findet man keine Schnörkel und keine Dekorationen, jede Komponente hat ihre wohlüberlegte und feinst abgestimmte Rolle in der Gesamtkomposition. Der gebürtige ­Ravensburger und seine Frau Susanne wirten im Gstaader «Chesery» seit 30 Jahren zum Wohle und zur Freude ihrer internationalen und mitunter auch illustren Gästeschar. «Produktefanatiker» nannte ihn die «bilanz», er hat den heutigen Trend zum Herausstreichen der Rohware quasi erfunden. Und treu geblieben ist er ihr auch – allen anderen Trends zum Trotz.

Rezepte in ZuGast Ausgabe 20/2018  

www.chesery.ch