STATION 1, GRENCHEN

Im Herzen der Schweizer Uhrenstadt Grenchen tüftelt Rolf Caviezel an kleinen Kunstwerken. Nicht Zeitmesser sind das Ziel seiner Erfindungs- und Ideengabe im Restaurant Station 1, neue Geschmacks- und Konsistenzerlebnisse will er bieten. Er will ein Empfinden und Erleben von Essen vermitteln, das weder alltäglich noch langweilig ist. Rolf Caviezel kocht molekular, benutzt Texturen, Pipetten, Reagenzgläser und Sous-vide-Geräte wie andere ihre Töpfe. Es ist ihm ziemlich einerlei, ob diese Art der Essenszubereitung von vielen als total passé bezeichnet wird. Er bleibt dabei und ist überzeugt, dass die molekulare Küche nicht nur wesentlich die «normale» Küche bereichert und erweitert hat, sondern dass sich damit Lebensmittel zu deren großen Vorteil veredeln lassen. Sein Handwerk gelernt hat der 40jährige St. Galler Caviezel im Gastrocenter
St. Gallen. Grand Hotel Dolder Zürich, Quellenhof Bad Ragaz und Suvretta House St. Moritz sind Stationen seiner Laufbahn, er hat die Hotelfachschule Belvoirpark Zürich absolviert und die Ausbildung zum Gastronomiekoch Spital & Heim hinter sich. Sehr zur Begeisterung der Senioren im Altersheim Grenchen, wo er als Chefkoch mit seinen molekularen Kunststücken erfolgreich völlig neue Dimensionen in die Gemeinschaftsverpflegung brachte.

«freestylecooking» nannte Rolf Caviezel folgereichtig sein Unternehmen, das er zusammen mit seiner Ehefrau Célia betreibt.

Die Rezepte:
Ausgabe IX/2013

www.freestylecooking.ch