Geblieben bis heute sind die elegante Atmosphäre, das besondere Ambiente, die Qualität vom Service, die Wiener Freundlichkeit. Die sanfte Überführung in die Moderne kommt von der Familie Querfeld, die im Café Landtmann seit 40 Jahren Gastgeber ist. Die Gäste sitzen auf original Thonet-Sesseln oder in den denkmalgeschützten Sitzlogen. Original Intarsien an den Wänden, Spiegel aus den goldenen Zwanziger Jahren verströmen eine ebenso elegante wie gemütliche Stimmung. Hier genießt man die Köstlichkeiten aus der Landtmanns Original Backstube, die die Leiterin Viola Plundrak und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich frisch herstellen. Sie übt hier ihren Traumberuf aus, wusste Viola Plundrak doch schon als Achtjährige, dass sie Konditorin werden möchte. Feinste Handarbeit, traditionelles Können und die Verwendung bester Zutaten hat die junge Konditorin in Landtmanns Backstube gelernt und verwöhnt mit Torten und feinsten Mehlspeisen bis heute die Kaffeehausbesucher. 

Und was wäre jetzt ein Wiener Kaffeehaus ohne Kaffee zu den Mehlspeisen? Eben. Die Auswahl vom «Kleinen Schwarzen kurz» über den «Türkischen Kaffee» bis zur «French Press» bietet jede Variante des beliebten Muntermachers. Nebst den berühmten heißen Schokoladen, versteht sich. 

Die Rezepte in der ZuGast Ausgabe 26

www.landtmann.at